Historisches


hier einige historische Angaben zum Begriff "dbyangs", der seit über 600 Jahren
Bestandteil von Namen Buddhistischer Lehrer in Tibet ist


Quelle: Wikipedia

Jamyang Chöje (tib.: 'jam dbyangs chos rje; * 1379; † 1449) oder Jamyang Chöje Trashi Pelden ( 'jam dbyangs chos rje bkra shis dpal ldan )
bzw. mit seinem ursprünglichen Namen Trashi Pelden (bkra shis dpal ldan) war ein bedeutender Schüler von Tsongkhapa, des Begründers des
Gelug
-Ordens. Er gründete 1416 das Kloster Drepung, das zweite Gelugpa-Kloster nach Ganden (dga ldan).


Die sogenannte Chronik des Fünften Dalai Lama (tib.: bod kyi deb ther bzw. bod kyi deb ther dpyid kyi rgyal mo'i glu dbyangs; chin. Xizang wang chen ji)
stammt vom 5. Dalai Lama Ngawang Lobsang Gyatsho (1617–1682). Sie wurde 1643 verfasst, ein Jahr nachdem er in Shigatse den Thron als Herrscher von
Zentraltibet bestiegen hatte. Sie ist 113 Seiten lang.

Die Chronik berichtet über die Geschichte der Könige von Tibet und die Ursprünge des Buddhismus in Tibet. Sie enthält wichtige Informationen zu
Aufstieg und Fall der Phagmodrupa-Dynastie und zur Gelug-Schule.


Jamyang Shepa(tib.: ´jam dbyangs bzhad pa) ist der Titel einer bedeutenden Trülku (chin. huofo "Lebender Buddha")-Inkarnationslinie der Gelug-Schule
des tibetischen Buddhismus. Ihr traditioneller Stammsitz ist das 1710 gegründete Kloster Labrang in Amdo in der chinesischen Provinz Gansu, das neben dem
Kloster Kumbum das zweite bedeutende Kloster Amdos ist.


Jamyang Shepa Ngawang Tsöndrü (tib. 'jam dbyangs bzhad pa ngag dbang brtson 'grus ; * 1648; † 1721) war ein bedeutender Geistlicher der Gelug-Schule
des tibetischen Buddhismus. Er war der der erste Jamyang Shepa. Er gründete 1709 das Gelugpa-Kloster Labrang in Amdo, das bedeutendste tibetische Kloster
außerhalb des Autonomen Gebiets Tibet. Er ist der Verfasser eines berühmten Textes zu buddhistischen und nicht-buddhistischen philosophischen Lehren:
Große Darstellung der Lehren (tib. (kurz) Grub-mtha' chen-mo). Er ist unter anderem Verfasser einer Abhandlung zu Dharmakirtis Pramanavarttika.