Über mich‎ > ‎

Referenzen


Teilnahme an der Buchmesse im Ried, im Rahmen der Wohlfühltage.
Repräsentanz mit eigenem Infostand und Darbietung von zwei "Klangerlebnissen"
mit jeweils mehr als 40 Teilnehmern



Neben den Verlagen und Buchhandlungen gestalteten eine Reihe von
Wellnessanbietern die „Stockstädter Wohlfühltage“ am Rande der Messe.
Darunter war der Darmstädter Klangtherapeut Dietrich Lahr, dessen
„Klangreisen“ zu den beliebtesten Angeboten im Rahmenprogramm gehörten.

Quelle: Ried-Information KW 11 2012 / haza-foto


Und so schreibt "Echo-Online" über eines der Klangerlebnisse:
Reise in die tiefe Entspannung Ein Beitrag aus "Echo-Online" vom 15.3.2012

Wohlfühltage – Klangtherapeut Dietrich Lahr gibt einen Einblick in sein Metier

STOCKSTADT. Auf eine fantastische Klangreise ging es bei den Stockstädter Wohlfühltagen im Rahmen der Buchmesse im Ried.

Ganz entspannt liegt ein kleiner, weißer Hund auf dem Schoß seiner Besitzerin. Nur ein gelegentliches Zucken der Ohren verrät, dass er ein genauer Zuhörer ist bei der „Fantastischen Klangreise“, zu der Klangtherapeut Dietrich Lahr bei den der Buchmesse angeschlossenen Wohlfühltagen eingeladen hat.
„Ich habe einen ganz heißen Bauch“, berichtet eine der menschlichen Mitreisenden nach dem Ende des klingenden Ausflugs. Andere erzählen von einer tiefen Entspannung vom Kopf bis in die Füße. Der Therapeut hört es mit Freuden, ist doch die tiefe Entspannung Sinn und Zweck der Klangtherapie.
Zu Beginn hatte der Klangtherapeut aus Darmstadt, der auch einen Klangraum in Groß-Gerau hatte, eine kurze Einführung gegeben und die wichtigsten Instrumente für die Klangreise vorgestellt. Allen voran die tibetischen Klangschalen unterschiedlicher Größen, den Gong und ein sogenanntes Monochord. „Ich benutze archaische und obertonreiche Instrumente. Denn die Obertöne sind die Töne, die die Seele berühren“, erklärte Lahr.
Dafür ist das Monochord das beste Beispiel: Eine Art Harfe mit 23 Saiten, über einen schräg gestellten Holzrahmen gespannt und alle auf denselben Ton gestimmt. Durch das gleichzeitige Anspielen mehrerer Saiten entstehen hörbare Obertöne. „Manche Leute sprechen von Engelsgesang“, so Lahr. Vor dem großen Gong und seinen Schwingungen warnte er: „Es kann sehr emotional werden. Wenn es Ihnen zu viel wird, können Sie rausgehen oder sich weiter nach hinten setzen.“ Dann riet er, sich bequem hinzusetzen und auf die Atmung zu achten.
Den Beginn der Reise übernimmt das Monochord mit seinen zarten Klängen. Es folgt der große Gong, erst mit einem, dann auch mit zwei Klöppeln angeschlagen, mit viel Zeit zum Nachklingen. Doch dem Gong entlockt Lahr noch andere Töne: Mit einem kürzeren Schlägel fährt er über die Metallscheibe und erzeugt höhere, sphärischere Klänge. Afrikanische Nussketten und ihr Klappern leiten über zu den sechs Klangschalen, die Lahr einzeln oder auch zu mehreren zum Klingen bringt. Handzimbeln läuten das Ende ein. Den Weckruf übernimmt die Sansula, die Lahr liebevoll und ganz anschaulich „Mäuseklavier“ nennt. Denn die Sansula ist die Weiterentwicklung eines afrikanischen Lamellophons, das aus kleinen Metallzungen besteht, die mit den Fingern runtergedrückt werden.
„Es wird leider Zeit, zurückzukehren“, holt der Klangtherapeut die Reisenden zurück in den Wohlfühlraum. Der kleine, weiße Hund regt sich zum ersten Mal – er ist ein wenig ungehalten, auch weil er von seinem bequemen Sitz herunter muss.
Quelle: Echo-Online






Trommelworkshop mit 30 Personen im Rahmen einer Offsite Trainingsmaßnahme
als Abschluss eines Trainingtages für die Kenstone GmbH, Eschborn


Trommelworkshop mit 38 Personen im Rahmen einer Offsite Trainingsmaßnahme
als Abschluss eines Trainingtages für die Pepsico Deutschland GmbH, Neu-Isenburg



Trommelworkshops mit bis zu 13 Personen im Rahmen von Trainingsmaßnahmen
als Abschluss eines Trainingtages bei der Teamlog GmbH - Spedition und Logistik, Aschaffenburg

Trommelworkshop mit 12 Personen im Rahmen einer Seminargruppe von Robert Betz
als Höhepunkt eines Treffens in der Weinmanufaktur Montana in Bensheim-Auerbach

Trommelworkshops mit bis zu 15 Personen im Rahmen von Trainingsmaßnahmen
als Abschluss eines Trainingtages bei der SIRONA Dental Systems, SIRONA Dental Akademie



Trommelworkshop mit 16 Personen im Rahmen der Supervisonstage
als Abschluss eines Trainingtages beim SYNCOM Team, Friedberg



Teilnahme an der Buchmesse im Ried, im Rahmen der Wohlfühltage.
Repräsentanz mit eigenem Infostand und Ausrichtung eines "Klangerlebnisses"
mit 60 Teilnehmern

Siehe auch den Bericht in "Echo-Online" vom 17.März.2011